Startseite Vastu Themen Radiästesie
Radiästhetische Untersuchungen Drucken E-Mail

Ein wichtiges Spektrum bildet die Analyse erdmagnetischer Feldphänomene, die traditionelle Technik der Radiästhesie - gemeinhin bekannt als Wünschelrutengehen.

Die Erdoberfläche ist keine biologisch neutrale Fläche, sondern durch Punkte, Linien, Streifen und Kreuzungen gekennzeichnet, welche die Formen regelmäßiger Gitter annehmen. Sie entstehen durch die elektromagnetische Ladung der Erde. Dieses Magnetfeld wird beeinflusst durch unterirdische Wasserführungen, geologische Verwerfungen, Mineralienadern etc..

RutengängerDie beste, gemäß Vastu Vidya konzipierte Raumsituation wird hinfällig, wenn die Bewohner massiven technischen und geopathogenen Störeinflüssen ausgesetzt sind. Deshalb sollten vorab radiästhetische Untersuchungen durchgeführt werden. Geht der Rutengänger mit bestimmten Schwingungen in Resonanz, führt dies zu einer Reaktion im Körper, was als Rutenausschlag sichtbar wird. Insbesondere während der nächtlichen Schlafzeiten sind Menschen besonders anfällig für geopathogene Störeinflüsse wie z.B. Wasseradern (unterirdische Grundwasserströme). Viele gesundheitlichen Störungen sowie diffuse oder schwer diagnostizierbare Krankheitsbilder lassen sich auf diese Störeinwirkungen am Schlafplatz zurückführen. Oft lassen sich Befindlichkeitsstörungen und Krankheitssymptome jedoch auch auf technische Störquellen zurückführen, wie z.B. Elektrosmog, Antennenanlagen usw. .

Generell kann der Mensch in allen Bereichen der Wohnung, in Büro- und Gewerberäumen, auf dem Grundstück, im Außenbereich sowie im städtischen Raum von diesen energetischen Phänomenen beeinflusst werden.

 
 

 

SRI

Mitarbeiter Login